Videoportraits

Ab Mitte der 1990er Jahre begann Kurt Benning (anfänglich zusammen mit Hermann Kleinknecht) das Projekt „Videoportraits“. Das Konzept bestand darin, Menschen aus allen sozialen Klassen, unterschiedlichsten Berufsgruppen und jeden Alters filmisch zu porträtieren, um ein möglichst vielschichtiges Bild unserer Gesellschaft anhand von Einzelpersonen zu erhalten, die sich jeweils in Form eines einstündigen Monologs äußern. Die stetig wachsende Sammlung dieser Porträts verstand sich als work in progress. Eine Auswahl von 50 Portraits wurde 2016/17 im Museum Kolumba in Köln ausgestellt. Von Dezember 2019 bis Februar 2020 wurde im Rahmen der Ausstellung “Gesichter der Stadt” im Münchner Stadtmuseum eine weitere Auswahl mit München-Fokus gezeigt.

Tian Harlan, Erfinder der Farbzeituhr, 27. Januar 2001

 
 

Sigi Zimmerschied, Kabarettist, 29. August 2003

 
 

Pavel Zelechovsky, Künstler, 30. Juni 2001

 
 

Dr. Peter Steiner, Kunsthistoriker, 21. März 1997

 
 

Reinhold Bodis, Geräuschemacher, 16. Februar 2005

 
 

Renate Stegerer, Grafikerin, 20. April 2012

 
 

Heinz Herzer, Galerist, 12. August 2004

 
 

Walter Kempowski, Schriftsteller, 27. Februar 2003

 
 

Martin Sperr, Dramatiker, 13. Mai 2000

 
 

Richard Watkinson, Künstler, 14. November 1998

 
 

Hans Egon Wörlen, Architekt, 27. April 2004

 
 

Friedrich Stegerer, Rentner, 3. Februar 2010

 
 

Margit Bárdy, Kostümbildnerin, 5. Mai 2010

 
 

Ulla von Gemmingen, Kunstpädagogin, 15. Juni 2005

 
 

Gerd Bonfert, Photograph, 19. Oktober 1996

 
 

Istvan Tatar, Diplom Ingenieur, 25. August 2007

 
 

Detlef Lührsen, Diplom Versicherungskaufmann, 29. Juli 2003

 
 

Eva Krack, Dolmetscherin, 25. Februar 2011